Kettenreaktion Tihange

Kettenreaktion Tihange
 
Banner Mitmachen, Mitglied werden!
(Externer Link)
Banner mit Bitte um Spenden
 

 

DIE LINKE fordert die Abschaltung des Kernkraftwerks Tihange

Kettenreaktion Tihange

Am 25 Juni werden zehntausende von Atomkraftgegner*innen aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland mit einer Menschenkette ein Zeichen gegen die Atomenergie, vor allem aber gegen den Schrottreaktor Tihange setzen.

Diese Menschenkette soll auf einer Länge von 90 Kilometern von Tihange bis nach Aachen führen.

Die Atomkraftgegner fordern die sofortige Stillegung des maroden Kernkraftwerks Tihange.

Darüber hinaus gilt ihr Protest auch der deutschen Atomindustrie.

Die Menschenkette wird von dem Aktionsbündnis Stopp Tihange veranstaltet, dass von der Kölner LINKEN unterstützt wird.

Die Kölner LINKE ist schon länger gegen die Energiegewinnung aus der Atomkraft aktiv. So stieß sie mit ihrer Anfrage zum Schutz der Bevölkerung bei Atomunfällen in einem Fachausschuss des Kölner Rates, eine in Köln geführte Debatte um das  Atomkraftwerk in Tihange an.

Gernot Schubert, Mitglied im Kreisvorstand der Kölner LINKEN erklärt hierzu: Das Kernkraftwerk in Tihange mit seinem von Rissen durchsetzten Druckbehälter ist weniger als 130 Kilometer vom Dom entfernt. Es stellt eine ständige Bedrohung für Belgien, Luxemburg, Holland, sowie große Teile Deutschlands und Frankreichs dar.

DIE LINKE fordert diesen untragbahren Zustand zu beenden und das Kernkraftwerk endlich abzuschalten.

Wir rufen daher alle Menschen auf sich an dieser trinationalen Menschenkette zu beteiligen und hierdurch ein gemeinsames starkes Zeichen für eine bessere Energieversorgung zu setzen.

 

Kontakt:

Gernot Schubert, Mitglied im Kreisvorstand
Mobil: 01575 0354 283
E-Mail: gernot.schubert@die-linke-koeln.de

 

Link zu Kettenreaktion Tihange und Infos zur Menschenkette:

www.chain-reaction-tihange.eu/de/

____________________________________________________________________________________________________________-
  • Armut in Köln
  • Flatrate bei Bus und Bahn BürgerInnenticket Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs ÖPNV in Köln
  • Wohnen in Köln
____________________________________________________________________________________________________________-
Aktuelles und Pressemitteilungen
26. Juli 2016 Ratsfraktion

Schwarz-Grün will HGK konstruktive Geschäftspolitik verbieten!

Porträt Jörg Detjen

Zur Ablehnung eines Antrages von DIE LINKE und SPD, die Firma GoodMills dabei zu unterstützen, die Ellmühle und die dazugehörenden 50 Arbeitsplätze in Köln fortzuführen, erklärt der Fraktionssprecher Jörg Detjen: „Das städtische Hafenunternehmen HGK bemüht sich, der Ellmühle eine neue Perspektive zu ermöglichen und bietet der Firma GoodMills 17.000 Quadratmeter im Niehler Hafen an. Da mischt sich Schwarz-Grün ein und will das unterbinden, wie man den Äußerungen des Grünen Jörg Frank entnehmen Mehr...

 
25. Juli 2016 Ratsfraktion

Im Deutzer Hafen mehr als 30 % Sozialwohnungen schaffen!

Foto Deutzer Werft

Am heutigen Montag beschließt der Hauptausschuss über den Ankauf der Ellmühle im Deutzer Hafen durch die Stadtwerke Köln. Das Gelände und Teile des Gebäudes sollen zukünftig für Wohnungsbau genutzt werden. Michael Weisenstein, Fraktionsgeschäftsführer und stadtentwicklungspolitischer Sprecher, kommentiert: „DIE LINKE hat für den Erhalt des Deutzer Hafens gekämpft, solange dies eine realistische Option war. Mittlerweile hat die städtische Häfen- und Güterverkehr Köln AG (HGK) kein Interesse a Mehr...

 
20. Juli 2016 Matthias W. Birkwald (MdB)

Für ein lebensstandardsicherndes Rentenniveau

Porträt Matthias W. Birkwald

„Die IG Metall kennt den Schlüssel für eine lebensstandardsichernde Rente. Um den freien Fall der gesetzlichen Rente zu stoppen, ist es richtig, das Rentenniveau wieder deutlich anzuheben“, kommentiert der rentenpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Matthias W. Birkwald, die heute gestartete Kampagne der IG Metall für eine solidarische Alterssicherung. Birkwald weiter: Mehr...

 
19. Juli 2016 Ratsfraktion

Verschleppung des Brandschutzbedarfsplans durch Schwarz-Grün: Bezirksregierung schaltet sich auf Betreiben der LINKEN ein

Die Bezirksregierung Köln hat der Fraktion DIE LINKE mitgeteilt, dass sie im laufenden Verfahren um den Brandschutzbedarfsplan der Stadt Köln tätig geworden ist und einen umfassenden Sachstandsbericht bei Oberbürgermeisterin Reker angefordert hat. DIE LINKE hatte am 23.6.2016 die Kölner Oberbürgermeisterin förmlich ersucht, einen Beschluss des Finanzausschusses zu beanstanden und diesen Vorgang auch der Bezirksregierung zur Kenntnis gegeben. In der Sitzung war die Aktualisierung des Brandschu Mehr...

 
8. Juli 2016 Matthias W. Birkwald (MdB)

Altersarmut stoppen: Renten rauf!

"Das ist das Ergebnis einer völlig verfehlten Renten-, Lohn-und Beschäftigungspolitik von Union und SPD. Sehenden Auges schickt die Bundesregierung von Jahr zu Jahr mehr Menschen in die Altersarmut. Das Rentenniveau wird bis 2030 von heute 47,8 Prozent auf bis zu 43 Prozent abgesenkt werden. Das ist völlig unverantwortlich", erklärt Matthias W. Birkwald mit Blick auf das Ergebnis der INSA-Studie, der zufolge fast 55 Prozent der Bevölkerung Angst vor Altersarmut haben. Der rentenpolitische Sprech Mehr...

 

Treffer 26 bis 30 von 728

Kettenreaktion Tihange
25. Juni 2017
14 Uhrmehr...
KV Köln Fin du nucléaire, 113eweging, wise, Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie Tri-nationale 90km lange Menschenkette von Tihange über Lüttich und Maastricht nach Aachen
Infoveranstaltung
27. Juni 2017
19 Uhr Ort: Bürgerzentrum Alte Feuerwache, Großes Forum, Melchiorstraße 3mehr...
AK Gesundheit und Inklusion
28. Juni 2017
Rathaus, Spanischer Bau, kleiner Sitzungssaal B 25, 17:00 Uhrmehr...
KV Köln AK Gesundheit und Inklusion Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Köln