29. Juli 2017 Gernot Schubert

DIE LINKE. Köln ruft zur Teilnahme am Klimacamp auf

In der Zeit vom 18. bis 29 August wird das achte Klimacamp im Rheinland stattfinden.

Das Klimacamp ist ein zentraler, kapitalismuskritischer Bestandteil der Klimabewegung. Es findet seit dem Jahr 2010 im „Rheinischen Braunkohlerevier“ statt. Selbstorganisation und alternative Lebensformen sind dabei von zentraler Bedeutung.

Im Klimacamp treffen sich engagierte Menschen, die der unfairen und verhängnisvollen Energiepolitik eine Absage erteilen und die schnelle Umsetzung einer gerechten Energiewende fordern.

Das Camp ist ein Ort, über Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren und eine Vielzahl von Protestaktionen durchzuführen.

Gernot Schubert, Kreisvorstandsmitglied der LINKEN. Köln erklärt hierzu:

Wir Kölner LINKE sind entschiedene Verfechter der Energiewende. Wir befürworten daher das Klimacamp. Die kreativen und friedlichen Aktionen werden wir aktiv unterstützen.“

DIE LINKE. Köln hat gemeinsam mit verschiedenen Partnern einen Bus gemietet, der die Menschen zur "Rote-Linie-Aktion" im Hambacher Forst bringen wird.

Die Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Köln hat als einzige Fraktion, von der RheinEnergie den Ausstieg aus der Braunkohleverbrennung gefordert.

 

Kontakt:

Gernot Schubert, Mitglied im Kreisvorstand
Mobil: 01575 0354 283
E-Mail: gernot.schubert@die-linke-koeln.de